Zitate

 

Denkt mit den Herzen ( Konstantin Wecker )

Und wenn sie euch sagen
das Boot ist voll
wir können keine Flüchtlinge mehr ins Land lassen
dann antwortet ihnen:
denkt mit dem Herzen.
Über zwölf Millionen deutsche Flüchtlinge und Vertriebene
sowie fast zwölf Millionen ehemalige Zwangsarbeiter
und ausländische KZ-Insassen
mussten nach dem Ende des Krieges eine neue Heimat finden
Die Integration der Vertriebenen in das massiv zerstörte
und verkleinerte Nachkriegsdeutschland
schien zunächst kaum lösbar.
Und wenn sie euch sagen
viele von denen haben doch sogar eigenes Geld
dann:
denkt mit dem Herzen
denn wenn ihr fliehen müsstet und alles verlassen
was euch lieb ist und teuer
dann würdet ihr doch auch versuchen
alles was ihr besitzt und je besessen habt
zu verkaufen
um Geld mitzunehmen
auf diese ungewisse
schier ausweglose Reise.
Und wenn sie euch sagen
da kommen ja fast nur junge Männer an
und kaum Frauen mit Kindern
dann:
denkt mit dem Herzen.
Würdet ihr nicht auch versuchen
im äußersten Elend
die kräftigsten eurer Familie auf die Reise zu schicken
damit sie euch vielleicht sogar eines Tages
nachholen können?
Und wenn sie euch sagen
die prügeln sich doch in ihren Unterkünften:
denkt mit dem Herzen.
Wie lange würdet ihr es wohl aushalten
eingepfercht zu sein,
oft ohne Strom und Wasser
und bei schlechter Ernährung,
ohne nicht einmal aggressiv zu werden
ohne durchzudrehen?
Und wenn sie euch sagen
was haben wir mit denen zu tun
die glauben doch an einen anderen Gott
die sind von einer fremden Kultur
dann:
benützt euren Verstand:
Kulturelle Reinheit ist eine Illusion.
Und die führte bei uns zu der schrecklichsten Diktatur
der Menschheitsgeschichte.
Menschen sind wichtiger als Kulturen
sagt das all jenen
die sich so gerne mit Fakten schützen
deren Herkunft viel unsicherer ist
als das eigene Mitgefühl
sagt es ihnen
nicht hasserfüllt
doch bestimmt.
Erinnert sie an ihre eigenen Kinder
versucht ihnen zu vermitteln
wie es sich anfühlen würde
wäre man selbst an der Stelle dieser Ärmsten.
Wer anderen die Herberge verwehrt
verdient es
sein Heim zu verlieren.
Denken wir mit dem Herzen.
Besiegen wir den Hass durch Zärtlichkeit.

 

Je planmäßiger der Mensch vorgeht, um so wirkungsvoller trifft in der Zufall.
(Friedrich Dürrenmatt)

Leicht zu teilen sind Frieden und Freuden; schwer ist´s, gemeinsam Not zu leiden.

Phantasie ist wichtiger als Wissen
(Albert Einstein)

Vergessen wir nie: Das Leben ist eine Herrlichkeit!
(Rainer Maria Rilke)

Wenn wir einen Streit zwischen Vergangenheit und Gegenwart beginnen,
werden wir finden das wir die Zukunft verloren haben.
(Winston Curchill)

Liebe ist alles, was unser Leben steigert, erweitert, bereichert.
Nach allen Höhen und Tiefen.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug.
Problematisch sind nur der Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
(Franz Kaffka)

Frauen vereinfachen unseren Schmerz, verdoppeln unsere Freude
und verdreifachen unsere Ausgaben.
(James Sanders)

Wenn ein Mann seine Meinung sagt, ist er ein Mann.
Wenn eine Frau ihre Meinung sagt, ist sie ein Miststück.
(Bette Davis)

Deserteure müßte man gleichzeitig wegen Feigheit erschießen
und wegen Klugheit auszeichnen.
(Charles Maurice de Talleyrand)

Hinter einer langen Ehe steckt immer eine sehr kluge Frau.
(Ephraim Kishon)

In der Ehe stammen Drehbuch und Regie vom Mann,
Dialoge und Ton von der Frau.
(Federico Fellini)

Eine Frau verzeiht alles, aber sie erinnert uns oft daran,
das sie uns verziehen hat.
(Karlheinz Böhm)

Wenn wir heiraten, übernehmen wir ein versiegeltes Schreiben,
dessen Inhalt wir erst erfahren, wenn wir auf hoher See sind.
(Lilli Palmer)

Die schlimmste Krankheit ist nicht Lepra oder die Tuberkulose, sondern
das Gefühl, von niemanden angesehen zu werden, ungeliebt zu sein,
verlassen von jedermann.
(Mutter Teresa)

Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt´s nicht.

Ehrungen, das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat.
(Konrad Adenauer)

Gott denkt in den Genies, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Menschen.
(Peter Altenberg)

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
(Louis Armstrong)